Das Feuer in mir

Hallo liebe Freunde des Fegefeuers,

das Feuer in mir zu entzünden, ist etwas ganz besonderes.

Wenn ich in meiner morgendlichen Meditation spüre, wie sich mein Feuer in mir entzündet ist das für mich immer wieder ein bewegender Moment den ich sehr geniesse.

Zu spüren wie viel Energie da noch in mir schlummert, und diese jeden Morgen zu wecken und wachsen zu lassen begeistert mich jedesmal wieder.

Schenke auch Du dir diese Zeit, dich ganz im Einklang mit der Natur und deinem inneren Kind wahr zu nehmen. Es ist so ein wundervolles Gefühl. Und jedes Mal wenn Du wieder zu Dir zurück kommst wächst dieses Gefühl, diese Energiequelle in Dir.

Geniesse es!

Kontakt mit dem Außen

Guten Morgen liebe Freunde des Fegefeuers,

heute hatte ich zum ersten mal das Gefühl die durchs Fenster kommende Kälte berührt mich nicht. Ich kann es nicht wirklich erklären aber es war klasse zu spüren. Ich saß mit T-Shirt im Wohnzimmer und hatte sowohl die Wohnzimmertüre als auch das Schlafzimmerfenster geöffnet.

Ich spürte einen leichten, eiskalten Luftzug. Doch dieser berührte mich gar nicht. Ich konnte ihn wahrnehmen, allerdings nicht direkt auf der Haut. Es fühlte sich an, als wenn die Luft mit zehn Zentimeter Abstand um mich herum strömen würde. Das war klasse. Ein tolles Gefühl.

Es mag komisch klingen, aber für mich war das ein bisschen wie meine Aura spüren.

Ich wünsche Euch, dies auch in tiefer Meditation spüren zu dürfen und sende euch einen zauberhaften Tag.

Viele Grüße

Fegefeuer