Ich war überall……..

nur nicht da wo ich gerade wirklich sein wollte. Deshalb hat es dann wohl auch nicht funktioniert….

…mit der Meditation.

So befand ich mich in entspannter Position, war der Meinung mein Ego zum putzen ins Bad geschickt zu haben und trotzdem war ein so großer Teil von ihm noch hier bei mir.

Und er war so erfolgreich in seinem Tun, das er mich nicht zu mir finden ließ. Das brachte nun doch ein mulmiges Gefühl in mir zu Tage, hab ich’s jetzt verlernt oder was ist hier los.

Nein, verlernt habe ich es nicht, mich jedoch von zu vielen Gedanken (=Maschine) ablenken lassen.

Es ist sehr schon dann, schon kurze Zeit später fest zu stellen: „Ach schau mal, da ist es ja wieder, und ganz von alleine zu mir gekommen“ nur weil mein Kopf gerade leer war.

Danke, das Du dich mir gezeigt hast liebes Feuer. Das Feuer das jeder von uns in sich trägt.

Meine Empfehlung für dich:

Entzünde es jeden morgen neu, und lass dich von ihm durch den Tag tragen!

Liebe Grüße

fegefeuer

Das Feuer in mir

Hallo liebe Freunde des Fegefeuers,

das Feuer in mir zu entzünden, ist etwas ganz besonderes.

Wenn ich in meiner morgendlichen Meditation spüre, wie sich mein Feuer in mir entzündet ist das für mich immer wieder ein bewegender Moment den ich sehr geniesse.

Zu spüren wie viel Energie da noch in mir schlummert, und diese jeden Morgen zu wecken und wachsen zu lassen begeistert mich jedesmal wieder.

Schenke auch Du dir diese Zeit, dich ganz im Einklang mit der Natur und deinem inneren Kind wahr zu nehmen. Es ist so ein wundervolles Gefühl. Und jedes Mal wenn Du wieder zu Dir zurück kommst wächst dieses Gefühl, diese Energiequelle in Dir.

Geniesse es!